Möglichkeiten und Risiken der Universalbanken durch Electronic Commerce

Möglichkeiten und Risiken der Universalbanken durch Electronic Commerce

4.11 - 1251 ratings - Source



Inhaltsangabe:Einleitung: Die Zukunft des Private-Banking wird entscheidend durch den Einsatz von Electronic Commerce (EC) basierten, strategischen GeschAcftsfeldern dominiert werden. Das Potential des elektronischen Handels im Internet wird von den Universalbanken fA¼r das PrivatkundengeschAcft bis jetzt noch unterschActzt. Neue Technologien und Anwendungen fA¼r EC bilden neue, strategische GeschAcftsfelder, die nun zum Vorteil der Banken ausgeschAppft werden mA¼ssen. Sonst droht ihnen der Verlust wertvoller Kundschaft. qNonq bzw. qNearq Banken kApnnen mit gleichem Einsatz bzw. z.T. durch deutlich besseren Einsatz von IT-Systemen auf dem Privatkundenmarkt agieren und die neuen GeschAcftsfelder besetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, die MApglichkeiten und Risiken fA¼r Universalbanken aufzuzeigen und mApgliche Szenarien darzustellen. Gang der Untersuchung: Teil 1 umfaAŸt die notwendigen Definitionen und Grundlagen fA¼r den Bereich des EC sowie die Beschreibung der Bedeutung des EC Marktpotentials und seiner Teilnehmer. Dazu werden die verschiedenen Bezahlungssysteme und Zahlungsmethoden fA¼r den Handel im Internet vorgestellt. Desweiteren enthAclt der erste Teil eine Analyse A¼ber die WebprAcsenz und AktivitAct von 69 US-amerikanischen und 53 deutschen Banken in 1997. Technische Einzelheiten A¼ber Verfahrensweisen im Internet oder spezielle Banking-LApsungen sind nicht Gegenstand dieser Arbeit. In Teil 2 erfolgt dann die Analyse von EC-basierten, strategischen GeschAcftsfeldern, um dem Wettbewerbsdruck im PrivatkundengeschAcft durch sogenannte qNonq bzw. qNearq Banken entgegenzutreten. In der ersten Hypothese werden mApgliche EC-basierte, strategische GeschAcftsfelder fA¼r Banken vorgestellt, damit der Marktzutritt fA¼r qNonq bzw. qNearq Banken erschwert wird. Hypothese zwei zeigt auf, welche EC-basierten, strategische GeschAcftsfelder von qNonq bzw. qNearq Banken bereits besetzt werden. Am Ende einer jeden Hypothese erfolgt die Bewertung des Untersuchungsabschnitts. Eine kurze Zusammenfassung und ein Ausblick schlieAŸen diese Arbeit ab. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisII AbkA¼rzungsverzeichnisIII TabellenverzeichnisV 1.EINLEITUNG1 1.1AœBERBLICK1 1.2GANG DER UNTERSUCHUNG4 2.ELECTRONIC COMMERCE: GRUNDLAGEN, BEDEUTUNG, STATUS5 2.1GRUNDLAGEN5 2.1.1Definitionen6 2.1.2Implikationen fA¼r GeschAcftsprozesse9 2.1.3Bezahlungssysteme im Internet11 2.2BEDEUTUNG19 2.2.1Wachstum von Electronic Commerce im [...]MApglichkeiten und Risiken der Universalbanken durch Electronic Commerce Internet-Banking Durch das Internet ... Gemeint ist stets der Zugriff per PC auf die Rechner von Geldinstituten, die A¼ber das Internet angebunden sind. ... Abbildung 1: Internet-Banking Quelle: Security First Network Bank, Internet-Banking Demonstrationsseiten, Quelle: Ravi Kalakota, a€žElectronic Commerce: A Managersa#39; Guidea€œ, anbsp;...


Title:Möglichkeiten und Risiken der Universalbanken durch Electronic Commerce
Author: Isabel Schnoor
Publisher:diplom.de - 1998-02-17
ISBN-13:

You must register with us as either a Registered User before you can Download this Book. You'll be greeted by a simple sign-up page.

Once you have finished the sign-up process, you will be redirected to your download Book page.

How it works:
  • 1. Register a free 1 month Trial Account.
  • 2. Download as many books as you like (Personal use)
  • 3. Cancel the membership at any time if not satisfied.


Click button below to register and download Ebook
Privacy Policy | Contact | DMCA